Landform

1

„In Christa Zeißigs fotografischer Serie „LANDFORM ... als das Meer verschwand“, einer der formal strengsten Beiträge zur Ausstellung, kommen die stillen Bilder der Fotografie und die stillen Orte zur Deckung. Zeißig fotografierte Salzhalden, die aus dem Abbau von Kalisalzen in Norddeutschland und in Hessen entstanden sind, gewaltige künstliche, monochrome Erhebungen, bildnerisch eingebettet in klar strukturierte Agrarlandschaften. Diese neugeschaffenen Landmarken stellen langfristig ein ökologisches Problem dar, ihre Umwandlung von der Kali-Halde in eine dauerhafte Form will vielerortens nicht gelingen. Mit dem kritischen Blick auf die vom Menschen geschaffene Landschaft und der grafischen Eleganz ihrer Aufnahmen steht Zeißig in der Tradition einer topografischen Landschaftsfotografie - „a man altered landscape“ hieß der Untertitel der berühmten New Topographics-Ausstellung in Rochester (1975).“


Florian Ebner
Museum für Photographie Braunschweig

Austellungskatalog „Stille“
2011 Braunschweig